1. Deutscher CI-Tag am 4. Juni 2005

Ein Aktionstag der Deutschen Cochlear Implant Gesellschaft e.V.

Erfreulicherweise übernahm Andrea Spatzek die Schirmherrschaft! 

„Unsere Ideen und Wünsche sind unsere Möglichkeiten und Chancen“

 Eine ganz spezielle Idee hat uns im vergangenen Jahr gefesselt und nicht mehr losgelassen. Die Schaffung eines bundesweiten, jährlich wiederkehrenden CI-Aktionstages, des 1. Deutschen CI-Tages 2005. Doch welche Wünsche, oder nennen wir sie besser Ziele, stecken konkret hinter dieser Idee? 

Wir haben das Ziel, mit dem 1. Deutschen CI-Tag am 4. Juni 2005 das CI und die CI-Thematik in all seiner Vielfalt einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen und über die Anliegen von CI-Trägern zu informieren. Durch diesen CI-Tag werden wir zeigen können, wie viele Menschen sich bundesweit ehrenamtlich im CI-Bereich und dem Bereich Hörbehinderung engagieren sowie gezielt über Hilfsangebote als auch Ansprechpartner informieren. Die DCIG will auf diesem Wege die Selbsthilfe der CI-Träger, sowie deren Angehörigen und Familien in Deutschland stärken und bundesweite Kooperationen, wie auch die Zusammenarbeit auf Regional- und Bundesebene fördern. Der 1. Deutsche CI-Tag 2005 soll eine Plattform sein für regionale Gruppen und Einrichtungen, ihre Angebote und Leistungen wirksam darzustellen, Aktivitäten zu wecken, Solidarität zu leben und so vielfältige Aktionen in ganz Deutschland ins Leben zu rufen.  

Unter dem Motto „Taub und trotzdem hören“ ist der 1. Deutsche CI-Tag 2005 eine Chance, gemeinsam koordiniert bundesweit sichtbar zu werden. Aufgerufen sind Selbsthilfegruppen, Regionalverbände, Kliniken, Hörakustiker, CI-Zentren, Hochschulen, Beratungsstellen, Schulen, Hörgeschädigtenpädagogen, Logopädie-Praxen, HNO-Praxen, Verbände und engagierte Einzelpersonen. Große und auch kleine Aktionen sind willkommen, um auf unser Thema aufmerksam zu machen. Durch eine große Zahl von Veranstaltungen, sei es ein Sommerfest, ein Kulturevent, ein Infostand in der Fußgängerzone oder ein Tag der offenen Tür, wollen wir uns gemeinsam und in bundesweiter Kooperation am 4. Juni 2005 Gehör verschaffen.  

Wir wollen durch die Vielzahl von Aktionen in Erscheinung treten, um zu zeigen, dass das Thema CI für ganz Deutschland ein Thema ist. Eine zentrale Veranstaltung wird es daher nicht geben. Gemeinsam aktiv werden am 1. Deutschen CI-Tag 2005. Das wünschen wir uns.  

Verbindendes Element aller Veranstaltungen wird eine Luftballonaktion sein. Die Luftballone mit dem Aufdruck „Taub und trotzdem hören – 1. Deutscher CI-Tag 2005“ sowie passende Wettflugkarten erhalten alle teilnehmenden Gruppen von der DCIG nach Meldung der Aktion kostenlos. Um 12 Uhr mittags werden die Luftballons mit den Wettflugkarten gestartet. Der Teilnehmer, dessen Ballon den weitesten Weg zurücklegt, erhält einen Preis. Die Luftballonaktion soll alle Veranstaltungen visuell verbinden und ein Symbol sein für einen sichtbaren und selbstbewussten Umgang mit dem Thema Hörbehinderung.  

Die bei uns gemeldeten Veranstaltungen werden neben aktuellen Informationen zum CI-Tag im Internet unter www.taub-und-trotzdem-hoeren.de gelistet sein. Wir haben dort auch das Anmeldeformular für Sie eingestellt. Zusätzlich werden die Einzelveranstaltungen in einem Programmheft genannt. Redaktionsschluss hierfür ist der 1. April 2005. Das Programmheft wird von der DCIG im Rahmen der Pressearbeit an alle wichtigen Medien verschickt, sodass alle Beteiligten auch in der Medienarbeit von der DCIG Unterstützung erhalten. Die Teilnehmer erhalten von der DCIG eine Pressemappe mit allen wichtigen Grundinformationen zum CI-Tag. Geplant ist auch ein Reflexionstreffen der Beteiligten im Anschluss an den 4. Juni 2005. Hier können bei Interesse Erfahrungen ausgetauscht, neue Kontakte aufgebaut und Verbesserungsvorschläge gemacht werden.  

Uns wurden bereits einige Veranstaltungen in Planung gemeldet:

·         Sommerfest und Gründung einer Selbsthilfegruppe in Thüringen,

·         Tag der offenen Tür in München,

·         Infoveranstaltung in Würzburg,

·         Schüleraktion in Rostock,

·         Hörtestaktion in Frankfurt,

·         Infostand München,

·         Infoveranstaltung in Karlsruhe,

·         Treffen CI-Gruppe in Neustadt,

·         CI-Kongress in Straubing,

·         Infoaktion in Koblenz

und zahlreiche Luftballonaktionen in verschiedenen Städten. Ein wichtiger Kooperationspartner ist der Landschaftsverband Rheinland. In Xanten, beim größten Familienfest Deutschlands, wird das Thema CI eine wichtige Rolle spielen. Lesen Sie mehr hierzu auf Seite X. Das hört sich doch schon ganz gut an.  

Das Erscheinungsbild des 1. Deutschen CI-Tages 2005 wurde in den letzten Monaten in Zusammenarbeit mit Jochen Kohlenberger, einem ambitionierten Grafikdesigner, erarbeitet. Die Wortmarke „Taub und trotzdem hören“ wird unsere Veranstaltungen begleiten und durch ihren hohen Wiedererkennungswert das Thema CI gut und schlagkräftig transportieren. „Taub und trotzdem hören“ soll, durch den enthaltenen Widerspruch, neugierig machen und auch Menschen, die noch nie etwas von einem Innenohrimplantat gehört haben, einfangen. Die Wortmarke kann bei uns angefordert oder im Internet heruntergeladen werden. Falls für die Einzelveranstaltung zusätzlich eigene Flyer erstellt werden, sollte die Wortmarke darin unbedingt enthalten sein, um so die visuelle Einheitlichkeit aller Aktionen zu unterstützen. Das Programmheft und die Plakate zum 1. Deutschen CI-Tag 2005 werden in schwarz-weiß-rot in moderner geradliniger Typografie erscheinen, um Inhalte und Botschaft zu betonen und nicht durch eine Vielzahl an Farben abzulenken. Gleichzeitig ist es uns so möglich, die Signalfarbe rot ideal zur Geltung kommen zu lassen und die Druckkosten gering zu halten. Selbst mit der größten Motivation und absolut engagierten Aktivistinnen und Aktivisten ist ein Tag wie der 1. Deutsche CI-Tag 2005 nur auf die Beine zu stellen, wenn wir auch betriebswirtschaftlich denken.

Ganz obenan jedoch steht Ihr Engagement. Beteiligen Sie sich mit einer Veranstaltung oder Aktion. Legen Sie eine bereits geplante Aktion auf den 4. Juni 2005. Füllen Sie den 1. Deutschen CI-Tag 2005 mit Leben und lassen Sie aus einer Idee eine Chance entstehen. Der Aktionstag bietet jede Menge Möglichkeiten. Wir stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Über Ihre Meldungen freuen wir uns schon heute. Und wer weiß, vielleicht entsteht aus dem 1. Deutschen CI-Tag 2005 ja eines Tages ein EURO-CI-Tag? Am Anfang einer jeden guten Sache stand schon immer eine gute Idee!

Kontakte:
Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e.V.

Tanja Ringhut               Michael Schwaninger

Geschäftsführung         Vizepräsident

Postfach 3032              Strandpromenade 2

89257 Illertissen            63110 Rodgau

tanja.ringhut@dcig.de   michael.schwaninger@dcig.de

  ... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der
      aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!