CI-Diagnostik in der Baumrainklinik

Jede CI-Versorgung setzt detaillierte Untersuchungen voraus, insbesondere die des Hörnervs. Diese wird überwiegend unter Narkose mit dem klassischen Promontoriumstest durchgeführt, wobei eine Nadel durch das Trommelfell geführt wird.

In der Baumrainklinik wird zur Hörnerven-Untersuchung eine Elektroaudiometrie vorgenommen. Bei dieser Funktionsprüfung handelt es sich um eine direkte subjektive Hörnervenstimulation mittels einer Gehörgangselektrode. Das Einsetzen der Kugelelektrode erlaubt eine Probestimulation ohne Verletzung des Trommelfells. Der Vorteil liegt darin, dass es sich um ein sehr schonendes und, wie sich aufgrund der langjährigen Erfahrung zeigte, auch sehr zuverlässiges Verfahren handelt. Der Nachteil zum klassischen Promontoriumstest liegt darin, dass keine Potenziale abgeleitet werden können.

Die nachfolgende Fotoserie wurde während der Elektroaudiometrie bei Franz Hermann im November 2004 in der Baumrainklinik aufgenommen.

 

(...)

 

Martin R. Rehbein

Baumrainklinik

Lerchenweg 8

57319 Bad Berleburg

Hanna Hermann

Redaktion Schnecke

  

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 ... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!