Mein Austausch: Taschen-SP gegen HdO-SP

Ja, das war für mich 2004 eine spannende Geschichte, doch will ich alles der Reihe nach berichten. Nachdem ich zehn Jahre lang fast taub war, wurde mir 1998 ein CI der Firma MED-EL im Klinikum rechts der Isar, München, implantiert. Zu der Zeit gab es nur den Taschen-SP und noch nicht den HdO-SP, der aber in der Entwicklung schon fast fertig war. Auf den wollte ich nicht warten und das habe ich auch nicht bereut, denn mit dem Taschen-SP kam ich gut zurecht.

Wie das ist, wieder Sprache verstehen zu können und nicht nur auf Mundabsehen angewiesen zu sein, brauche ich sicher nicht zu schildern, das kennen die meisten CI-Träger. Für mich begann ein neues Leben, ein „Wieder-dazu-Gehören“, wunderbar! Ich habe es genossen und bin nach wie vor begeistert von diesen technischen Möglichkeiten des Hörens mit CI.

2003 überlegte ich, den neuen HdO-SP zu testen, denn die „lange Leitung“ vom Ohr zum Taschen-SP hat mich sehr in meiner Bewegungsfreiheit behindert.

(...)

Renate Hirschler

Rösslestr. 32½

86156 Augsburg

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 ... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!