Trauerarbeit von Eltern bei der Diagnose „Hörschädigung“

In diesem Artikel möchte ich darstellen, wie eine positive Trauerarbeit ablaufen könnte. Dazu möchte ich die bekannten Trauerstufen bei Verlust eines lieben Menschen übertragen auf die Trauerreaktion, die ein Mensch durchlaufen könnte bei der Diagnose „Hörschädigung“. Ich bin mittelgradig schwerhörig, meine Frau ist gehörlos. Von Beruf bin ich Dipl.-Psychologe und habe fünfeinhalb Jahre in der Rehaklinik Bad Grönenbach gearbeitet. Zur Zeit arbeite ich im Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk Husum mit hörgeschädigten Jugendlichen. Meine Frau ist von Beruf Masseurin und med. Bademeisterin, zzt. betreut sie die Kinder zu Hause.

Nach der Erstdiagnose „Hörgeschädigt“ meiner Tochter Franziska, sie war zu diesem Zeitpunkt ein Jahr alt, kann ich mich noch gut an die erste Trauerstufe erinnern. Wir habe es einfach nicht glauben können. Das Hörscreening direkt nach der Geburt war positiv und Franziska hat bis zum ersten Lebensjahr keine Erkrankung gehabt, die eine Hörschädigung zur Folge gehabt haben könnte. Auch war aufgrund der Ursachen meiner Hörschädigung und der meiner Frau nicht von einer erblichen Disposition auszugehen. Da ich meine Hörschädigung durch Sauerstoffmangel bei der Zwillingsgeburt erworben habe und die Hörschädigung meiner Frau durch eine Erkrankung im Kleinkindalter seine Ursache fand, haben wir während der Schwangerschaft keinerlei Gedanken an eine mögliche Hörbehinderung verschwendet. Wir sind immer davon ausgegangen, ein normalhörendes Kind zu haben, das nicht behindert ist. Dass Franziska laut Hörscreening hören konnte, macht es bitterer. Wir haben kein gehörlos geborenes Kind bekommen, das wäre leichter zu ertragen gewesen. Unsere Tochter wurde hörend geboren und hat dann das Gehör verloren. Das ist etwas, was bei uns die Trauer verstärkt. Wir hofften für Franziska und zweifelten an unserem Kinderarzt, wir machten uns Mut. Je näher der Termin sich bei einem HNO-Arzt für Kinder näherte, desto mehr hofften wir, dass es doch nur eine leichtgradige Hörschädigung sei.

 

(...) 

Oliver Rien

Kolonnenweg 142 a

24837 Schleswig

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 ... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!