Mein Hören:
22 Jahre gut hörend – 20 Jahre progressiv schwerhörig – 27 Jahre taub – seit 17 Jahren CI-Trägerin

Ich bin 1926 geboren, in Magdeburg aufgewachsen und erwarb dort 1945 das Abitur. Am 10. Februar 1948 wurden wir enteignet. Ich war als mithelfendes Familienmitglied gefährdet und musste flüchten.

Nach diesem dramatischen Erlebnis bemerkte ich erste Veränderungen meiner akustischen Wahrnehmung. Ich wollte Gartenarchitektin werden und musste dazu zwei Jahre als Gärtnerin absolvieren. Schon nach dem Abschluss der Lehre war der Verlust der Hörfähigkeit so stark, dass ich nicht mehr studieren konnte. Meine berufliche Arbeit in einem Waisenhaus in Lahr/Schwarzwald, in Stuttgart und Hannover in botanischen Gärten machte mir viel Freude, wenn es auch hin und wieder Verständigungsprobleme gab.

1955 heiratete ich und zog mit meinem Mann, der einen Job in Österreich hatte, nach Graz. Hier, an der Universitätsklinik, wurde ich zum ersten Mal gründlich untersucht. Sieben Jahre nach den ersten Hörverlusten wurde eine hochgradige Innenohr- und Schallempfindungs-Schwerhörigkeit festgestellt. Man empfahl hoch dosiertes Vitamin A. Hörgeräte wurden nicht verordnet. Ich habe nie ein Hörgerät getragen.

(...)

Jutta Müller-Schwarz

Adelheidstr. 13

30171 Hannover

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 ... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!