Neue Wege in der Behindertenarbeit

Am 3. März 2005 fand im Plenarsaal des Rathauses Norderstedt eine Informationsveranstaltung über neue Wege in der Behindertenarbeit statt. Eingeladen hatte die Stadt Norderstedt und deren Behindertenbeauftragte Inge Gravekamp in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Wohnen und Arbeit.

Referiert haben Dr. Ulrich Hase, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung in Schleswig-Holstein, Hans Buhs, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Schleswig-Holstein, Referat Behindertenpolitik sowie Dr. Franz Kiefer, Dipl.-Psychologe und Sozialpädagoge.

Zunächst stellte Dr. Hase seine Tätigkeit als Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung in Schleswig-Holstein vor. Sie lässt sich als eine Querschnittsfunktion zwischen den Bereichen Bau, Bildung und Soziales verstehen. Neben der Organisation von Tagungen und Veranstaltungen zu verschiedenen Themen führt er Einzelfallberatungen durch z.B. bei Konflikten durch Diskriminierungen oder am Arbeitsplatz, wobei der derzeitige Kostendruck ein vermehrtes Konfliktpotential bedingt. Wichtige Kernthemen sind Fragen zum Grad der Behinderung und die Herstellung der Barrierefreiheit auf Grundlage des Gleichstellungsgesetzes.

(...)

George Kulenkampff
Strehlowweg 28
22605 Hamburg


 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 ... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!