Pneumokokken – eine Gefahr für alle Kinder

Ende 2004 haben sich mehrere kinder- und jugendärztliche Fachgesellschaften in einer gemeinsamen Stellungnahme für die Einführung einer weiteren Impfung im Säuglingsalter ausgesprochen. Die Experten sind überzeugt: Mit Hilfe der Impfung gegen Pneumokokken können Kinder vom dritten Lebensmonat an vor einer ganzen Reihe gefährlicher Erkrankungen geschützt werden.

Was sind Pneumokokken?
Pneumokokken (Streptococcus pneumoniae) sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation die weltweit bedeutendsten bakteriellen Krankheitserreger beim Menschen. Es gibt etwa neunzig Pneumokokken-Typen, von denen einige schwere Infektionen hervorrufen können. Weltweit sterben jährlich rund eine Million Kinder unter fünf Jahren allein an den Folgen einer Pneumokokken-bedingten Lungenentzündung.

Wer ist betroffen?
Kinder in den ersten Lebensjahren sind besonders gefährdet, da sie keine wirksamen Abwehrkräfte gegen Pneumokokken bilden können. Pneumokokken führen zu Erkrankungen der Atemwege, Mittelohr- undNasennebenhöhlen-Entzündung, Hirnhautentzündung und Blutvergiftung.

(...)

 

Dr. med. Markus Rose

Prof. Dr. med. Stefan Zielen

Klinikum der J.-W.-Goethe-Universität

Zentrum  für Kinderheilkunde und Jugendmedizin

Klinik I - Pneumologie/Allergologie

Theodor-Stern-Kai 7

60590 Frankfurt am Main

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 ... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!