1. Workshop für Frühförderfachkräfte

Vom 21.-22. Januar 2005 fand in Bochum ein Workshop der Firma MED-EL für Frühförderfachkräfte statt – mit großer Resonanz. Zum Thema „Frühe Hör- und Sprachentwicklung“ referierte Dr. Barbara Eßer sehr anschaulich in Form von „Blitzlichtern“ zur phonologisch-rezeptiven Entwicklung, phonologisch-expressiven Entwicklung, Mutter-Kind-Kommunikation, Spielverhalten und Kommunikationsentwicklung. Eindrücklich machte sie uns klar, wie wichtig die Sensitivität der Mutter als Indikator für die Sprachentwicklung des hörgeschädigten Kindes ist. Der Vortrag endete mit einem Video „Baby, it’s you“ des Senders arte, der das vorher Genannte aus der Perspektive des Kleinkindes illustrierte.

Dr. Heike Kühn-Inacker referierte zum Thema „Interaktions- und handlungsorientierte Sprachentwicklung“. Sprachentwicklung ist Kommunikationsentwicklung: „Sprache entsteht, um Beziehungen/Bindungen einzugehen und diese zu pflegen (akustisches Grooming)“ – Dunbar 1998. Auch sie betonte, dass die Qualität der Sprachentwicklung von der Responsivität der Eltern abhängt. Im Vordergrund steht hierbei die Verbindung zwischen dem gesprochenen Wort, dem Gegenstand, der Handlung und ganz wichtig auch der adäquaten Reaktion des Gesprächspartners.

(...)

 

Angelika Paas-Otoo, Sigrid Gerkan

Beratungsstelle für hörgeschädigte Kinder

Hauptstr. 155

44892 Bochum                                                

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 ... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!