15 Jahre CIC „Wilhelm Hirte”

Am 1. Juli 2005 wurde das Cochlear Implant Centrum „Wilhelm Hirte“, Hannover 15 Jahre alt. Aus diesem Anlass wurde auf unserem schönen Gelände ein großes Kinderfest mit vielen Attraktionen gefeiert, welches unter dem Motto „Tag des Hörens“ stand. Schirmherrin war Dr. Ursula van der Leyen, Nds. Ministerin für Soziales und Familie.

Es wurden die Themen ‘Schwerhörigkeit’, ‘Gehörlosigkeit’ sowie natürlich ‘Cochlea Implantat’ ausführlich dargestellt. Hierzu gab es sehr gut besuchte Workshops und Fachvorträge.

Bereits in den Wochen vorher wurden umfangreiche Vorarbeiten vom gesamten CIC-Team geleistet. Am 1. Juli begannen wir um 7.30 Uhr mit den Aufbauarbeiten, wobei uns Mitarbeiter der Kinderheilanstalt außerordentlich tatkräftig unterstützten.

Aufgrund nicht sehr verheißungsvoller Wettervorhersagen wurden zahlreiche Pavillons und ein 3 x 9 Meter großes Festzelt aufgestellt wie auch Informationsstände der Firmen Cochlear, Advanced Bionics und MED-EL, der Professor Lehnhardt-Stiftung, der Deutschen Cochlear Implant Gesellschaft (DCIG), der Hannoverschen Cochlear Implant Gesellschaft (HCIG), des Landesverbandes des Deutschen Schwerhörigenbundes Niedersachsen und Ortsverband Braunschweig, der Firmen KIND Hörgeräte und Bruckhoff, des Hörzentrums der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), des LBZ Hildesheim, des LBZ Braunschweig, des Förderzentrums und Schule für Hörgeschädigte Hannover und des TBZ Hannover. Pünktlich um 10 Uhr konnte das Programm beginnen. Am Eingang war ein kleiner Pavillon aufgestellt, um die Besucher zu begrüßen. Jeder erhielt einen Button mit dem Logo des CICs. Der Leiter des CICs, Dr. Bodo Bertram, hieß die zahlreichen Gäste in seiner Eröffnungsansprache sehr herzlich willkommen und zeichnete einen kurzen Abriss der Entwicklung unseres Hauses, welches nunmehr ca. 900 CI-versorgte Kinder betreut, von 1990 bis heute. Sein großer Dank richtete sich an Professor Dr. Dr. Dr. h.c.mult. Ernst Lehnhardt, DCIG und W. Hirte-Stiftung, ohne deren Initiative und Unterstützung all dieses nicht möglich gewesen wäre.

Den Reigen der Grußworte eröffnete Dr. Thomas Sporn als Vertreter der Schirmherrin, welche leider dienstlich verhindert war. Anschließend sprach der amtierender Oberbürgermeister der Stadt Hannover Dr. h.c. Herbert Schmalstieg seinen Dank aus. Es folgte Dr. Thomas Beushausen, Vorstand der Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt. Danach berichtete Prof. Lehnhardt über die Anfänge des CICs. Anschließend sprach Karl Finke, Schwerbehindertenbeauftragter des Landes Niedersachsen. Dr. Gisbert Scholl von der Hirte-Stiftung sicherte in seiner Rede weitere Unterstützung zu. Die Grußworte beschloss Prof. Dr. Rolf-Dieter Battmer, Leiter der Audiologie der HNO-Klinik der MHH.

Das Wetter blieb zum Glück (fast) den ganzen Tag überaus freundlich. Ein kurzer, heftiger Regenschauer tat der sehr guten Stimmung keinen Abbruch.

Ab 11.15 Uhr begann eine gut besuchte Vortragsreihe bezüglich medizinischer, technischer und therapeutischer Aspekte der CI-Versorgung mit den folgenden Referenten: Priv.-Doz. Dr. Anke Lesinski-Schiedat, Dr. B. Bertram, Dipl.-Ing./FH Volker Meyer und Dipl.-Ing. Detlev Gnadeberg.

Darüber hinaus fand ein Workshop mit Maryanne Becker, HCIG, zum Thema ‘Hören’ statt, in dessen Rahmen es vorrangig darum ging, insbesondere Kindern und Jugendlichen zu demonstrieren, welche Schallpegel laut spielende Lautsprecherboxen erreichen können, aber auch wie unangenehm laut viele Arten von Kinderspielzeug sind.

Das Resultat der Zusammenarbeit – ein ‘Hörbaum’ zum Thema Lärm – zwischen der HCIG und den Teilnehmern des Workshops wurde Dr. Bertram als erweiterbares Geschenk überreicht.

Susanne Lewinski konnte über 80 Besucher einem audiometrischen Hörtest mit Hilfe unserer neuen sehr professionellen Audiometrieanlage unterziehen. Dank hierfür an die Hirte-Stiftung, die diese Anschaffung ermöglicht hat!

Die Infostände wurden zahlreich frequentiert. Die vielen kleinen Besucher erfreuten sich an einer großen Hüpfburg, einem Kinderkarussell, den Vorführungen des Kindertheaters ‘Lila Luna’ und des Kinderzirkus’ „Balance 2000“ der freien Walddorfschule Bothfeld. Im Streichelzoo hatten die Kinder Gelegenheit, heimische Tiere ganz nah zu erleben. Viel Aufmerksamkeit erzielte auch eine Schminkecke, wo zahlreiche Kinder in einen Zauberer, eine Prinzessin oder auch eine Katze verwandelt werden konnten. Ein besonderes Highlight war nachmittags eine Autogrammstunde zweier Spieler der Fußballbundesligamannschaft Hannover 96, Daniel Stendel und Thomas Christiansen.

Zwei Gruppen der Tanzschule Bothe zeigten anschließend beeindruckende Ausschnitte aus ihren Programmen, Jazzdance in Gruppenformationen und Hip Hop.

Der Partyservice Stötefeld lieferte Leckeres zum Grillen und die Landbäckerei Bosselmann vielerlei Brotsorten und Snacks. Darüber hinaus gab es eine große Anzahl von Kuchenspenden und persönliche Unterstützung. Stellvertretend genannt sei an dieser Stelle der Kegelverein Mit Wucht.

Ein musikalisches Duo untermalte am Nachmittag unsere Veranstaltung mit brasilianischen Klängen.

Während des ganzen Tages konnte man immer wieder an anderer Stelle einen Kunstmaler beobachten, der die Szenen des Tages als Gemälde festhielt, das zum Schluss des Tages versteigert wurde.

Die Lose einer Tombola mit sehr attraktiven Preisen (900 gestiftete Preise!) waren sehr bald ausverkauft.

Den Abschluss bildete eine amerikanische Versteigerung, die von Fr. Jannusik, Betriebsratsvorsitzende der Hannoverschen Kinderheilanstalt, geleitet wurde.

Etwa 700 Besucher von klein bis groß waren unserer Einladung gefolgt, ein großer Erfolg! Die Mischung aus Unterhaltungs- und Informationsangeboten dürfte wesentlich dazu beigetragen haben.

Abschließend sei nochmals allen Helfern für die hervorragende Unterstützung gedankt. Ebenso Dank den Firmen von CIs und Hörgeräten, der Professor Lehnhardt-Stiftung, der DCIG und der HCIG für die finanziellen Zuwendungen. Dank auch den zahlreichen Firmen, welche unsere Tombola mit einer so großen Zahl von Preisen ausgestattet haben.

Volker Meyer u. Wolfgang Kanert

CIC ‘Wilhelm Hirte’

Gehägestr. 28-30

30655 Hannover

 

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!