Literaturseminar „Mensch und Tier“

Freitagabend: Ein Hauch von Urlaubsstimmung umweht mich am 1. Juli 2005, als ich mein Zimmer im „Weber-Haus“ in Nieheim im Weserbergland betrete. Das „Weber-Haus“ erinnert an den Dichter, Arzt und Politiker Friedrich Wilhelm Weber (1813-1894). Von ihm stammt ein Epos namens „Dreizehnlinden“:

Wonnig ist's, in Frühlingstagen

Nach dem Wanderstab zu greifen

Und, den Blumenstrauß am Hute,

Gottes Garten zu durchschweifen.

Die 22 Teilnehmer fanden sich am Sommerabend zusammen, um sich mit Gedichten, Erzählungen und Kurzgeschichten verschiedener Dichter zu beschäftigen. Heinz Lemmen, CI-Träger, organisierte im Namen der DCIG hier zum dritten Mal ein Literaturseminar für Schwerhörige, CI-Träger und Spätertaubte. Ich war zum ersten Mal dabei und war sehr gespannt… n Nationen“ bei – kaum jemand weiß, dass es ein solches gibt.

(...)

Dieter Grotepaß

Gartenheimstr. 24a

42555 Velbert

 

 Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!