Ein glückliches Missverständnis

 

Hören bedeutet gleichzeitig Verstehen. Wenn das so einfach wäre; diese Gleichung gilt leider nicht für Menschen, die von einer Hörschädigung betroffen sind.

Die durch das CI aufgenommenen Klänge und Töne werden erstmalig (oder wieder) wahrgenommen und müssen in ihrer Bedeutung richtig verarbeitet, ein- und zugeordnet werden.

In Schnecke 48 las ich unter der Rubrik ‘Veranstaltungshinweise’ von einem Seminarangebot der DCIG: ‘Übung macht den Meister! – Hörtraining und Themen aus dem CI-Alltag’. Da ich an unserer Schule künftig Hörtraining durchführen möchte, meldete ich mich umgehend zu der Veranstaltung an.

Also fuhr ich in Erwartung eines Fortbildungskurses zu dem wunderschön am Stadtwald Eilenriede gelegenen Tagungs-und Bildungszentrum ‘Kirchröder Turm’ nach Hannover. Bei sehr schönem Wetter fand ich mich, zusammen mit zehn weiteren Teilnehmern am Tagungsort ein. Zu meiner Verwunderung stellte ich fest, dass ich offenbar der einzige nicht CI-versorgte Seminarteilnehmer war.

 

(...)

 

Rainer Hartmann

Heilpädagoge an der Hermann-Schafft-Schule

für Hörgeschädigte

Sonderpädagogisches Beratungs- und Förderzentrum

Ostpreußenweg 8

34576 Homberg

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!