Integration

 

Neun Familien trafen sich auf Einladung des BayCIV vom 8. bis 10. Juli 2005 im Familienzentrum Heiligenstadt zu einem Erlebniswochenende, bei dem es um das Thema ‘Integration’ ging. Eingeladen waren Familien mit CI- Kindern ab acht Jahren. Die wunderschön gelegene Tagungsstätte, der ausgesprochen gute Service sowie die beeindruckende Landschaft der Fränkischen Schweiz sorgten dafür, dass sich die achtzehn Erwachsenen und zwanzig Kinder sehr wohl fühlten. Hauptreferentin des Wochenendes war Tanja Schubert, Logopädin aus Rottenburg. Seit vielen Jahren arbeitet sie mit hörgeschädigten Kindern, Jugendlichen und deren Familien. Mit viel Einfühlungsvermögen und einer beeindruckenden Kreativität verstand sie es, die Teilnehmer gut abzuholen. Am Samstagvormittag gestaltete T. Schubert mit den hörgeschädigten Kindern einen Kreativworkshop: Jedes Kind durfte ‘das, was seinen Lebensbereich ausmacht’, auf einer Leinwand gestalten. Als Material dienten von den Kindern mitgebrachte Fotos, Texte und Gegenstände. Beim Erarbeiten der Bilder hatten die Kinder die Möglichkeit, ihre Hoffnungen, aber auch Ängste auszudrücken. Während des Workshops für die CI-Kinder hatten die Geschwisterkinder ihr eigenes Programm. Die Erwachsenen hatten die Möglichkeit, mit Heidi Köstler-Bernhardt und Jutta Zürl vom Mobilen Sonderpädagogischen Dienst Oberfranken über Hilfestellungen zur Integration zu sprechen. Die beiden Referentinnen stellten die gegenwärtigen Möglichkeiten der Förderung für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche dar. Themenschwerpunkte waren u.a. die Begleitung an der Regelschule sowie die Unterstützung im Rahmen der Eingliederungshilfe.

 

(...)

 

Walther Seiler

Schmiedpeunt 11

91257 Pegnitz

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!