Reflexionstreffen zum 1. Deutschen CI-Tag 2005

Taub und trotzdem hören!

Diese wunderbare Erfahrung hat auch mein Mann Rainer im Frühjahr 2001 durch die Versorgung mit einem Cochlea Implantat machen dürfen. Der dadurch ausgelöste Wissensdurst und Erfahrungsaustausch spielte und spielt dabei eine nicht unwesentliche Rolle für uns. Durch das Internet haben wir den ebenfalls CI-versorgten Franz Poggel kennen gelernt und waren umso erfreuter, dass er nur wenige Kilometer von uns entfernt wohnt. Bei der Kommunikation mit ihm haben wir von der Durchführung des 1. Deutschen CI-Tages 2005 erfahren.

Sensibilisiert, war es für uns eine Selbstverständlichkeit, an diesem Tag, dem 4. Juni 2005, an der bundesweiten Aktion in der Fußgängerzone Werl präsent zu sein. Somit sind wir quasi auf den ‘fahrenden Zug’ aufgesprungen und haben dank der Einladung von Geschäftsführerin Tanja Ringhut von der DCIG am Reflexionstreffen zum 1. Deutschen CI-Tag am 17. und 18. September 2005 im Bildungszentrum des Bundesverbandes der Unfallkassen, Bad Hersfeld, teilgenommen. Der rege Meinungsaustausch fand zwischen Vertretern der Selbsthilfegruppen, medizinischen und pädagogischen Einrichtungen, drei CI-Herstellern sowie Präsidiumsmitgliedern und Mitarbeitern der DCIG statt.

(...)

 

Rainer und Marlies Wulf

Am Wäldchen 19

59069 Hamm

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!