‘Kapitän Ahab stirbt jetzt stereophon’

Dass mir links ein CI eingesetzt wurde und ich damit gute, teilweise sehr gute Erfahrungen gemacht habe, schilderte ich bereits. Links, so meinte ich, könne es beim Hörgerät bleiben. Ich nahm auch – wieder in Großhadern – an einem Test mit dem Hörgerät Trianus von Siemens teil, musste mir leider sagen lassen, dass diese Tests wenig brachten, beantragte trotzdem die Kostenübernahme bei der Kasse (DAK) und war befremdet, ja empört, als ich einen ablehnenden Bescheid erhielt.

Zunächst wollte ich mich nicht recht damit befreunden, dass auch links ein CI für mich das Beste wäre, ich also mehrmals ‘unters Messer’ müsste, aber Prof. Karin Schorn überzeugte mich dann doch. Mit der Kasse, räumte sie ein, hätte sie ein Problem, doch wöge die Tatsache schwerer, dass ich ja vollblind sei, also nicht von den Lippen ablesen könne.

Am 10. Mai 2005 operierte mich wieder Dr. Gerd Rasp, der inzwischen Professor geworden war, dessen Begrüßung ich auch verstand, und überhaupt war alles viel leichter als bei der letzten Operation, weil ich ja, ehe ich die Narkose bekam, mit den Leuten reden konnte. (...)

Reinhold Hitzler

Gundelfinger Str. 5

89415 Lauingen


... und weiter lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!