Kommunikation ist das A und O bei allen Kindern

Forschungsprojekt der Universität München zur Integration hörgeschädigter Kinder im Kindergarten

Sehr viele hörgeschädigte Kinder besuchen heute gemeinsam mit ihren hörenden Altersgenossen örtliche Kindergartengruppen. Vorteile sind dabei die Nähe zum Elternhaus und gute Erreichbarkeit des Kindergartens, die sprachliche Anregung durch die gut hörenden Kinder und die Kontinuität zum bisherigen Aufwachsen im gewohnten Umfeld (vgl. Batliner 2003, 10ff). Um mehr über die Integration hörgeschädigter Kinder in allgemeinen und integrativen Kindergärten zu erfahren, wurde die Situation dieser Kinder unter dem Fokus ihrer Sprachentwicklung und Sprachförderung in einem mit Drittmitteln finanzierten Forschungsprojekt am Lehrstuhl für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik der LMU München von 2003 bis 2006 untersucht.

Forschungsziel, -design und -methoden

Ziel des Forschungsprojektes war es, die sprachliche Entwicklung und die Situation hörgeschädigter Kinder in allgemeinen und integrativen Kindergärten zu erfassen. Dabei waren folgende Forschungsfragen leitend:

(...)

Prof. Dr. habil. Annette Leonhardt, Susanne Diller
Ludwig-Maximilians-Universität München
Lehrstuhl für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik
Leopoldstr. 13
80802 München

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!