Kinder brauchen Märchen – auch hörgeschädigte Kinder

An die Feststellung und das Werk ‘Kinder brauchen Märchen’ von Bruno Bettelheim (1903 bis 1990) erinnerte ich mich Anfang November 2006, als ich die neue Schnecke – Nr. 54 – in der Hand hielt und Gisela Mätzkes Angebot für Erwachsene ‘Wandern und Märchen’ las (S. 71). G. Mätzke ist für ihre Märchenerzählkunst bekannt und schrieb zum 1. Deutschen CI-Tag das Märchenbuch ‘Mondkind und Sternmädchen’.

Warum in der Vorweihnachtszeit nicht auch hörgeschädigten Kindern aus dem Kindergarten und Schülern der Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige in Neuwied einen Märchentag mit G. Mätzke anbieten? Nach Zustimmung durch die Schulleitung nahm ich sofort Kontakt mit Gisela auf und wer sie kennt, kennt auch ihre Antwort.

Damit die Märchenstunden am 12. Dezember 2006 auch richtig gemütlich werden konnten, wurde der Boden der Rhythmikhalle mit Matten ausgelegt, die Wände und Fenster weihnachtlich dekoriert, Kerzen aufgestellt und Duftöle verbreiteten den Geruch von Lebkuchen und Zimt. Mitten im Raum hatte G. Mätzke ihre Schätze aus der Märchenschatzkiste ausgebreitet. Sie wurden von elf kleinen Zwerglein bewacht. Alle Zwerge waren von ihr selbst aus einem Ast eines ihrer alten Apfelbäume in Handarbeit hergestellt und bemalt worden und jede Gruppe konnte einen als Erinnerung mitnehmen. Was gab es da schon vor der Märchenstunde alles zu sehen und zu bestaunen?! Sogar die Märchenerzählerin selbst in ihrem langen Rock war von besonderem Interesse für so manches Kind und so manchen Schüler. Waren da nicht auch ein Hörgerät und sogar ein CI hinter ihren Ohren erkennbar?

(...)

Ute Jung
Wilhelmstr. 45
56584 Anhausen

 

 Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!