Tanztheater mit Live-Musik

Vier Tänzerinnen erzählen mit Hilfe zweier Musiker auf poetische Weise die Geschichte ihres Lebens. Zwei dieser Frauen sind hörbehindert und müssen in der Welt der Hörenden zurechtkommen. Äußerlich verläuft dieses Leben die meiste Zeit ziemlich unauffällig. Wie alle anderen stehen sie auf, richten sich her für den Tag, frühstücken, gehen zur Schule oder in die Arbeit, unterhalten sich ganz freundlich, streiten, tanzen in der Disco, leben normal.

Aber immer wieder einmal verlieren sie den Kontakt zu dieser Welt, werden aus ihr hinausgestoßen. Dann landen sie in einer Einsamkeit und Begrenztheit, die schmerzt. Der Weg zurück, das Wiederfinden des Vertrauens, kostet Kraft und wird zur Sisyphusarbeit. Trotzdem geben sie nie auf und werden durch die Lust und Freude am Leben belohnt. Es ist ein erfülltes Leben, wenn die Integration gelingt, wenn sich alle finden.

(...)

Anton Egger
Vorgartenstr. 145-157/1/12
A-1020 Wien

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!