Alexander

Geboren am 8. Oktober 1997, erstes CI mit achtzehn Monaten, zweites CI mit sechs Jahren, Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig

1. Die Schulwahl: Regelschule

a) Vorteil: soziale Integration, Ortsnähe, mehr Freizeit, Elternabend und Elternkontakte vor Ort;

b) Nachteil: fehlende Rücksichtnahme durch Nichtwissen von Vertretungslehrern, anderen Schülern etc.;

c) Die Förder- bzw. Schwerhörigenschule ist immer eine Alternative für ihn, wenn er fachlich oder vom Tempo her nicht mehr mitkommen würde, dort unglücklich ist oder zu sehr unter Druck gerät.

2. Der Schulalltag

a) Der Kontakt zu den Lehrkräften geht fast immer von mir aus.

(...)

Tania Debbert
Eichenallee 13
24784 Westerrönfeld

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!