20. Stafetten-Interview mit Ruben Rod

Corinna Jossen: Ruben, Du bist in Bolivien geboren, Deine Eltern haben dort als Entwicklungshelfer gearbeitet. Dies war bestimmt sehr erlebnisreich. Bist Du hörgeschädigt geboren? Erzähle uns bitte.

Ruben Rod: Leider kann ich mich an meine ersten Lebensjahre kaum mehr bewusst erinnern. Ich war gerade mal drei Jahre alt, als meine Eltern und ich aus gesundheitlichen Gründen in die Schweiz zurückkehrten. Allerdings ist zu vermuten, dass meine ersten Lebensjahre im tropischen Chapare (bolivianisches Tiefland) einen prägenden Einfluss auf mich hatten. Eine ausgesprochene Vorliebe für exotisches Essen, warmes Klima und ein großes Interesse an der Natur fallen bei mir nach wie vor auf. Auch meine Hörbehinderung ist möglicherweise den dortigen Umständen zu verdanken. Als Kleinkind litt ich öfters unter Infektionen und die medizinische Versorgung ließ zu wünschen übrig.

(...)

Corina Jossen
Schlossweg 7
CH-3904 Naters

Ruben Rod
J.V. Widmannstr.21a
CH-3074 Muri/Bern

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!