‘anders hören’ – Frauen und Männer mit Hörhandicap zwischen Adoleszenz und Alter 

„Ein Mensch kann aufhören zu sprechen, er kann aber nicht aufhören, mit seinem Körper zu kommunizieren.“ Erving Goffman 1971, S. 43

 Die Fähigkeit zur Kommunikation ist eine soziale Kompetenz und zählt zu den menschlichen Grundbedürfnissen. Kommunikationsfähigkeit bedeutet Gestaltungsfähigkeit von Begegnungen, Gesprächen und Verhandlungen – und ihre positive Steuerbarkeit. Wir wachsen mit jedem Versuch einer bewussten, echten und wertschätzenden Kommunikation näher zu kommen, über unsere Erfahrungen und Kenntnisse ein entscheidendes Stück hinaus.

Für Frauen und Männer mit einer Hörminderung ist die lautsprachliche Kommunikation eingeschränkt und die Wahrnehmung des Gesprochenen verändert; hinzu kommen mangelhafte Akzeptanz sowie Sensibilität seitens Normalhörender; denn das Ohr gilt als ‘Schnittstelle zur Welt’, als Empfänger ist es das wichtigste Glied in der Kommunikationskette. Hat diese Kette Lücken, hat das weitreichende Konsequenzen, gerade auch für unsere Interaktionen und die Entwicklung unserer Identität.

(...) 

Martina Müller
Beratung – Mediation – Konfliktmanagement – Weiterbildung
Kantstr. 12
04275 Leipzig

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!