DCIG-Infoveranstaltung 2008

 

Mit dem Thema ‘Re-Implantation’ vermittelte Prof. Dr. P. R. Issing, Bad Hersfeld, den Zuhörern realistische Sichtweisen. Ute Jung, Hörgeschädigtenpädagogin und DCIG-Vizepräsidentin, stellte in ihrem Referat deutlich die Bedingungen, die eine Schwerhörigkeit vorgibt und mit der sie kompensiert werden kann, dar. Dr. Volker Kratzsch, Bad Grönenbach, ließ keinen Zweifel daran, dass Schwerhörigkeit Auswirkungen hat.

 

Lange war ich in dem Glauben, dass auch ein mit CI hörender Mensch ein ‘normales’ Leben führen könne, wenn er nur wolle. Den Satz „Ich bin behindert“ wollte ich gerne aus der Beziehung zu meinem CI-versorgten Partner streichen. Ich war doch sehr unwissend, obwohl ich glaube, dass ich auf meinen Partner eingehe und die Hörbehinderung ihren Platz in unserem gemeinsamen Leben hat.

 

(...)

 

Gisela Reckendrees

 

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!