Radiologisch kontrollierte navigierte CI-Operation

Die Cochlea Implantation gilt heute als eine der am besten standardisierten Operationen im HNO-Gebiet. Entsprechend werden immer mehr Patienten mit einem CI versorgt und mit zunehmender Erfahrung der OP-Teams sinkt die Anzahl der Komplikationen. Dennoch können schwierige anatomische Situationen auch weiterhin eine wirkliche Herausforderung für die Operateure darstellen. Mit Erlaubnis von Gudrun Kellermann berichten wir über ihre CI-Versorgung, die für G. Kellermann belastend und für uns eine echte Herausforderung war.

Im Fall unserer Patientin G. Kellermann war die Indikation zur CI-Versorgung eindeutig bei beidseitiger Resthörigkeit. Die im Rahmen der CI-Voruntersuchung angefertigte Computertomographie (CT) hatte eine Verdickung der Schädelbasisknochen (Osteopetrose) sowie ein teilweises Fehlen des Gleichgewichtsorgans gezeigt, die Hörschnecke selber jedoch erschien unauffällig.

(...)

Prof. Dr. Antje Aschendorff, Dr. Katrin Gollner, Prof. Dr. Wolfgang Maier,
Dipl.-Log. Stefanie Kröger, Dr. Thomas Wesarg, Prof. Dr. Dr. R. Laszig
HNO-Klinik und Implant Centrum Freiburg
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Killianstr. 5, 79106 Freiburg
Elsässer Str. 2 n, 79110 Freiburg

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!