‘Von den Lippen ablesen’ oder aber ‘Von den Lippen absehen’?

Nur eine unscheinbare Frage um eine Bagatelle, um eine Nebensächlichkeit? Oder gar eine Frage der Haarspalterei?

Leider werden heutzutage beide Begriffe für den gleichen Inhalt vielerorts und immer wieder verwendet, obgleich zwischen ‘absehen’ und ‘ablesen’ doch wesentliche Unterschiede bestehen.

Der Begriff ‘lesen’ lässt sich zunächst auf das Erkennen und Erfassen eines bedruckten Materials (Papier), von Buchstaben also, die in Lautzusammenhängen in ‘Graphemen’1 auf dem Papier stehen, beziehen. Man könnte also beim Lesen gleichsam von einem ‘statischen’ Vorgang sprechen, denn die zum Erkennen gelesenen Laute ändern sich bei diesem Vorgang in keiner Weise. Solches Lesen verspricht natürlich auch deutliche Vorteile und bedarf auch nicht allzu großer Konzentrationsleistung. Der Leser ist für das Erkennen der geschriebenen Lautinhalte nicht an den Moment des Lesens gebunden. Er kann das Gleiche immer wieder lesen, ohne dass sich die Buchstaben auf dem Papier verändern oder sich gar verflüchtigen.

(...)

Erika Bogár-Sendelbach
Fr.-Stadelmayer-Str. 26
97074 Würzburg

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!