Mein Klavier klingt wieder mit ABI nur etwas anders

1996 bin ich aufgrund einer Meningitis ertaubt, wobei auch das Gleichgewichtsorgan und beide Hörnerven ihre Funktion verloren haben. Ein 1997 eingesetztes CI konnte deshalb nicht zum Erfolg führen und ich bekam Ende 2003 in Hannover ein ABI (Hirnstammimplantat). Inzwischen geht es mit dem Sprachverstehen im Dialog in Kombination mit dem Absehen schon recht gut; das freie Sprachverständnis ist jedoch (noch?) nicht gegeben. 

Vor meiner Ertaubung habe ich besonders die klassische Musik, aber auch Folkloremusik und Jazz sehr geliebt und auch selbst Klavier gespielt. Das Abgeschnittensein von der Musik war für mich sehr schmerzlich. Die einzige Möglichkeit, einen Zugang zur Musik zu erhalten, blieb das innere Abspielen abgespeicherter Themen und Fragmente und das eigene Klavierspiel, wobei die Noten und die Bewegung der Hände mir halfen, mich an den Klang der Stücke zu erinnern.

(...)

Dr. Ragna Sprigade
Hochlandstr. 32
12589 Berlin

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!