Usher-Syndrom mit vier Jahren?

Unser Sohn Matthias ist wie seine ältere Schwester sechs Wochen zu früh zur Welt gekommen. Mit einem Geburtsgewicht von 2.175 g lag er weit über der kritischen Marke von 1.500 g. Ein Hörscreening verlief unauffällig. Ansonsten haben wir die gleiche Odyssee wie fast alle Eltern hörgeschädigter Kinder hinter uns. Bis zur Erstdiagnose ‘hochgradige Schwerhörigkeit’ vergingen 22 Monate und Matthias sprach ein Wort.

Seine Sprachentwicklung mit zwei Hörgeräten verlief sehr gut; er sprudelte förmlich vor Worten. Dies gab uns natürlich Hoffnung. Da ihm die Zischlaute gänzlich fehlten, dachten wir über ein CI nach. In unserer Umgebung war zu dieser Zeit (2005) noch niemand bereit, mit einer BERA-Hörschwelle von 90 dB mit CI zu versorgen. Trotzdem erhielt er im März 2005 mit 32 Monaten auf unser Drängen hin sein erstes CI. Die Entwicklung lief weiterhin gut; die Zischlaute entwickelten sich. Matthias zeigte sich weiterhin fröhlich und aktiv.

(...)

Ute Steinhauer
Am Mühlbach 11
56626 Andernach

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!