Liebe Leserinnen und Leser der Schnecke,

 

Menschen mit Hörbehinderungen, schwerhörige, ertaubte und gehörlose Menschen benötigen die bestmögliche Beratung, um entscheiden zu können, wie sie mit der Hörbehinderung umgehen. Hierzu gehört auch, möglichst frühzeitig eine Hörbeeinträchtigung zu erkennen. Ich hatte mich etwa jahrelang dafür eingesetzt, dass das Neugeborenen-Hörscreening Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenkassen wird. Seit dem 1. Januar 2009 ist dies Realität, neugeborene Kinder haben Anspruch auf einen kostenlosen Hörtest.

 

Viele Menschen mit Hörbehinderungen haben den Wunsch, ihr Hörvermögen zu steigern und entscheiden sich für ein Cochlea-Implantat oder ein Hörgerät. Dieser Wunsch ist sehr gut nachvollziehbar. Insbesondere Menschen mit einem Resthörvermögen können mit diesen Mitteln häufig erstaunliche Verbesserungen ihres Hörvermögens erzielen.

 
(...) 
 
Hubert Hüppe

Beauftragter der Bundesregierung

für die Belange behinderter Menschen

11017 Berlin

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!