Mein persönliches Wunder

Mit dem 55. Lebensjahr begann mein Gehör, das bislang gut funktionierte, sich von mir zu verabschieden. Dieser schleichende Prozess mündete nach mehr als zehn Jahren in eine beidseitige Versorgung mit Hörgeräten. In den ersten Jahren und nicht zuletzt durch die fortgeschrittene Technik waren die Ergebnisse zufriedenstellend. Doch dann konnten die sicherlich guten Hörgeräte den fortschreitenden Verlust meiner Hörfähigkeit nicht mehr ausgleichen: Telefonieren war trotz lautverstärktem Spezialtelefon nahezu ausgeschlossen. Gespräche in einer Runde völlig unmöglich – ich hatte die größten Heiterkeitserfolge wegen falscher Antworten. Selbst Gespräche mit einem unmittelbaren Gegenüber ließen mich nur Wortfetzen verstehen. War das Ganze noch von Nebengeräuschen begleitet, war ich absolut hilflos,

Mein Akustiker eröffnete mir, dass er nichts mehr für mich tun könne, nicht einmal mit den neuesten und besten auf dem Markt angebotenen Hörgeräten. So entschloss ich mich zu einem Cochlea-Implantat (CI). 

(...)

Lieselotte Wieten
Kaiser-Friedrich-Ring 46
65185 Wiesbaden

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!