Überlegungen zur frühzeitigen Hörgeräteversorgung bei Schwerhörigkeit im Alter 

 

Der Alterungsprozess des Hörorgans beeinflusst mehr oder weniger stark die Funktion des Mittelohres, des Innenohres und der zentralen Hörbahn. Neben der physiologischen Alterung des Gehörs, der eigentlichen Presbyakusis, müssen jedoch auch endogene Faktoren wie die individuelle Disposition, hereditäre Faktoren, immunologische Prozesse etc. sowie exogene Faktoren (sozio-, zivilisatorische Einflüsse) wie Lärm, Ernährung, Ototoxica, kardiovaskuläre Risikofaktoren etc. Berücksichtigung finden. Im Hinblick auf die Altersstruktur bei Kommunikationsstörungen, bedingt durch ein eingeschränktes Hörvermögen, dokumentieren entsprechende Untersuchungen die Zunahme von durch Hörstörungen bedingten Kommunikationsproblemen mit dem Alter. Man kann bei rund 25 % der 50-59-Jährigen, ca. 40 % der 60-69-Jährigen und ca. 55 % der über 70-Jährigen von einer Hörstörung ausgehen, die die alltägliche Kommunikation derart beeinträchtigten, dass dringend rehabilitative Maßnahmen erforderlich sind.

Als wichtigste Merkmale der Schwerhörigkeit im Alter ergeben sich ein zunehmender Hochtonhörverlust, häufig ein Recruitment z.T. mit herabgesetzter Unbehaglichkeitsschwelle sowie eine zunehmend nachlassende Nutzschall-Störschall-Unterscheidung. Letztere ist zum einen durch den zunehmenden Hörverlust im Hochtonbereich bedingt, der bereits die Sprachverständlichkeit in ruhiger Umgebung beeinträchtigen kann, wenn undeutlich und leise gesprochen wird. Zum anderen ist sie durch die Verschlechterung der frequenzspezifischen und zeitlichen Verarbeitung sowie Reduzierung der kognitiven Leistungen bedingt, die insgesamt eine interaktive Kommunikation in komplexen akustischen, vor allem sprachorientierten Situationen mit Hintergrundschall (Cocktailpartyeffekt!) erschweren!

 

(...)


Prof. Dr. Hasso von Wedel
Priv.-Doz. Dr. Hartmut Meister, Leiter FB Audiologie
Jean-Uhrmacher-Institut für klinische HNO-Forschung
Universität zu Köln
Geibelstr. 29-31, 50931 Köln
Dr. Ulla-Christiane von Wedel
Dr. Birgit Glatte
Im Burgacker 47, 53123 Bonn

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!