„Aber die Maus geht doch so!“

Ein erfolgreiches Beispiel zur Umsetzung der UN-Konvention

In Simmozheim wird Dank Emil Derer bereits gelebt, was im Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen steht: Einer der allgemeinen Grundsätze ist ‘die Achtung vor der Unterschiedlichkeit von Menschen mit Behinderungen und die Akzeptanz dieser Menschen als Teil der menschlichen Vielfalt und Menschheit’. Auch ‘der Respekt vor den sich entwickelnden Fähigkeiten behinderter Kinder und die Achtung des Rechtes auf Wahrung ihrer Identität’ ist beschrieben. Obwohl die Regierungsverantwortlichen noch mit der Planung der Umsetzung der von ihnen unterzeichneten Konvention beschäftigt sind, stellen wir hier zur Nachahmung schon mal ein erfolgreiches Modell aus dem Alltag eines viereinhalbjährigen Jungen vor.

Emil ist ein aufgeweckter und lebensneugieriger schwäbischer Lausbub, der seine Eltern auf Trab und einen ganzen Ort ‘in Bewegung’ bringt. Lautsprachlich begleitende Gebärden (LBG) haben auf ganz natürliche Weise den Weg in die Herzen und Hände der Menschen gefunden! Seit Frühjahr 2009 spielt, lacht und lernt er im Regelkindergarten ‘Schillerfalter’ in Simmozheim, welcher ihm von seiner älteren Schwester Leonie schon vertraut ist.

(...)

Margarete Sprenger, Fachschulrätin
Leiterin der Beratungsstelle und des Schulkindergartens für Hörgeschädigte
an der Johannes-Wagner-Schule
Neuffener Str. 141-161
72622 Nürtingen

Nadja Derer
Zum Steinhörnle 14
75397 Simmozheim

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!