Mit dem CI zur Feuerwehrfrau und ein Traum meiner Kindheit erfüllte sich

Mein Großvater war mit Leidenschaft bei der Feuerwehr. Er erzählte meiner Schwester und mir oft von seinen Übungen und Einsätzen und wir hörten ihm immer gerne zu. Wenn ich ehrlich bin, beneidete ich unseren Großvater, da er Menschen in der Not helfen konnte, aber ich nicht! Ich wäre schon damals gerne zur Feuerwehr gegangen, nur leider konnte ich das mit meiner Hörschädigung nicht umsetzen. Mit meiner hochgradigen, bis an Taubheit grenzenden Schwerhörigkeit war nicht daran zu denken. Es vergingen viele Jahre, bis ich auf einem Ohr ertaubte und drei Jahre später mit einem Cochlea-Implantat versorgt wurde. Mit dem CI geht es mir gut. Ich bin glücklich, wieder alles hören und verstehen zu können.

Mein Mann ist seit über dreißig Jahren aktiver Feuerwehrmann der Feuerwehr Voglarn, Landkreis Passau. Eines Tages kam er von einer Vorstandssitzung nach Hause und erzählte, dass eine Frauenmannschaft gegründet werden solle. Meine Tochter stimmte sofort zu, aber ich brauchte noch Bedenkzeit. Irgendwie hatte ich Angst, nicht alles zu verstehen. Nach ihrer ersten Übung bei der Feuerwehr erzählte meine Tochter, was sie alles gelernt hatte und dass es Spaß mache. Ich fragte sie sehr vorsichtig, ob ich das auch schaffen könne. Ihre kurze Antwort: „Mama, versuche es doch einfach.“ Nun packte mich der Ehrgeiz und bei der nächsten Übung war ich dabei.

(...)

Cornelia Hager
CI-SHG-Ostbayern
Pfarrer-Pfaffinger-Siedlung 5
94496 Ortenburg

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!