Hören und Leben – mit Hörstürzen und CI 

 

Um vom Hören mit CI zu berichten, möchte ich zunächst erwähnen, wie das Hören vor dem CI war: Bis zu meinem 37. Lebensjahr habe ich gut gehört, wurde mit sechs Jahren in den Kinderchor des Hessischen Rundfunks aufgenommen und sang später bis zu meinem 25. Lebensjahr im Jugend- und Figuralchor. Diese Zeit war geprägt von öffentlichen Auftritten wie Konzerten, Hörfunkaufnahmen, Fernsehsendungen, Werbung im Rundfunk und Konzertreisen. Meine Schulzeit verbrachte ich, was das Hören angeht, völlig unauffällig. Ich machte das Examen als Kinderkrankenschwester und arbeitete 33 Jahre in diesem Beruf. Seit 1975 bin ich verheiratet und habe zwei Töchter.

Mit 37 Jahren verschlechterte sich mein Hören, was ich schnell sowohl beruflich als auch privat wahrnahm. Ich bekam nach einem anstrengenden Dienst im Krankenhaus meinen ersten Hörsturz in Kombination mit Tinnitus. Mein HNO-Arzt bestätigte nach dem Hörtest einen mittelgradigen Hochtonverlust, eine Innenohrschwerhörigkeit, die sich auch nach Infusionen nicht änderte.

 

(...)


Ingrid Kratz
Fuchstanzstr. 1
65795 Hattersheim

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!