Cochlea-Implantat-Versorgung
am Krankenhaus Martha-Maria in München

 

Nach achtzehnjähriger Tätigkeit am Klinikum Großhadern der Universität München bekam ich ein ebenso ungewöhnliches wie interessantes Angebot: Das Diakoniewerk Martha-Maria suchte einen Chefarzt, der eine neue HNO-Klinik am Standort München-Solln aufbauen sollte. Martha-Maria führt Krankenhäuser, Seniorenzentren und andere soziale Einrichtungen mit insgesamt über 3.400 Mitarbeitern. Martha-Maria ist ein selbständiges Diakoniewerk in der Evangelisch-methodistischen Kirche, die zur Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen gehört und Mitglied im Diakonischen Werk ist.

Das Krankenhaus Martha-Maria in München-Solln ist so ziemlich das Gegenteil vom Klinikum Großhadern. Das relativ kleine Haus verfügt lediglich über 120 Betten und fünf Operationssäle. Die Atmosphäre ist familiär und freundlich und aus nahezu allen Räumen hat man einen schönen Blick in eine Parkanlage. Dennoch war es keine leichte Entscheidung, meine Beamten-lebenszeitstelle als leitender Oberarzt an einer großen HNO-Universitätsklinik aufzugeben und an ein solches Haus zu wechseln. Ich habe über die Risiken lieber nicht nachgedacht und mir vorgenommen, eine neue, kleine, gut funktionierende HNO-Klinik zu gestalten und aufzubauen. Immerhin hatte schon Julius Caesar in einem Alpendorf gesagt, er sei lieber der Erste hier als der Zweite in Rom.

 

(...)


Prof. Dr. Markus Suckfüll

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!