Grußwort des Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg

 

Liebe Leserinnen und Leser,
„Blindheit trennt von Dingen, Taubheit trennt von Menschen“. Besser als die amerikanische Schriftstellerin Helen Keller, die als Kleinkind ertaubte und erblindete, kann man nicht ausdrücken, welch’ hohen Stellenwert das Hören im gesellschaftlichen Miteinander hat. Gleichberechtigung, Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen sind
zentrale Grund- und Menschenrechte. Diese Rechte sind unteilbar und somit zielbestimmend für das politische Handeln und für alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens.  

 

In einer solidarischen Gesellschaft ist deshalb jede und jeder gefordert, damit hörbehinderte Menschen ihren gleichberechtigten Platz in der Welt der Hörenden finden. Nur so können wir
ein selbstverständliches und unkompliziertes Miteinander von Menschen mit und ohne Behin-derungen erreichen.

(...)


Winfried Kretschmann
Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!