Heike Albrecht: Tennis – Verletzungen – Abitur
 

Bei der Mannschaftsweltmeisterschaft für schwerhörige und gehörlose Tennisspieler, dem ‘Dresse and Maere Tennis Cup’ in Izmir, Türkei, hast Du im Juni 2011 zusammen mit Deiner Teamkollegin die Goldmedaille gewonnen. Was bedeutet dieser Erfolg für Dich?


Gerade nach meiner Verletzung, durch die ich lange pausieren musste, und nach meinem bestandenen Abitur habe ich mich über diesen Erfolg sehr gefreut, und dieser bedeutet mir viel. Auch für meinen weiteren Weg.

2006 hast Du der Schnecke schon einmal ein Interview gegeben. Damals hast Du uns verraten, dass Du so schnell wie möglich in Wimbledon spielen möchtest. Wie nah bist Du diesem Ziel – nach einer langen Verletzungspause – heute?


Ja, ja, so schnell wie möglich!!! Meine Verletzung hatte mich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Eines habe ich gelernt: mehr auf meinen Körper zu achten. Im Moment bin ich vom Ziel meilenweit entfernt, stehe nicht mal mehr in der Rangliste. Ich muss mich jetzt durch eisernes Training und viel Turnierbeteiligung wieder nach vorne kämpfen.
 

(...)

Juliane Fischer-Kern
Redaktion Schnecke/schnecke-online 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!