Zuständigkeit und Notwendigkeiten
bei der Sprachprozessor-Anpassung bei Kindern

 

Auch für CI-versorgte Kinder sollte die Sprachprozessor-Anpassung (SP) nur ein Teil eines Gesamtkonzeptes für eine lebenslange CI-Nachsorge sein. Dieses Gesamtkonzept muss neben audiologischen und technischen Kenntnissen, pädagogische und v.a. auch psychologische Anteile beinhalten; befriedigend umsetzbar ist dies nur im gut funktionierenden interdisziplinären Team.

Zu einem solchen Konzept sollte besonders für Kinder mit Zusatzbehinderungen gehören:
1. Optimierung der SP-Einstellung
- Feinanpassung unter Berücksichtigung ‘situativer Hörprofile’ und Umweltgeräuschen (in einer Art Hörlabor oder Hörkino). Es braucht eine Art ‘Akustik-Sprachführer’ als Kommunikationshilfe, der alle denkbaren Höreindruck-Beschreibungen enthält.

 

(...)


Ute Steinhauer

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!