Sprechtag der Landesärztin in den Schwerhörigenschulen
in Rheinland-Pfalz 

 

Am 8. September 2003 bestellte mich die Gesundheitsministerin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, zur Landesärztin für hör-, stimm- und sprachbehinderte Menschen in Rheinland-Pfalz. Seither bekleide ich dieses Amt und stehe damit in einer langen Tradition seit Prof. Biesalski.

Landesärzte für Menschen mit kommunikativen Beeinträchtigungen gibt es in fast allen Bundesländern. Sie stehen als Ansprechpartner z.B. für das Gesundheitsministerium, andere Behörden, aber auch Betroffene zur Verfügung. Neben dieser Funktion hat Prof. Biesalski für das Land Rheinland-Pfalz auch regelmäßige Beratungstage in verschiedenen Institutionen etabliert. Neben den Schulen für Schwerhörige und Gehörlose betreue ich auch das Sprachheilzentrum an den Glantal-Kliniken in Meisenheim fachärztlich. In Meisenheim werden Kinder mit schweren Sprachentwicklungsstörungen, mutistische und stotternde Kinder und Jugendliche behandelt. Bei jedem Patienten, der in Meisenheim behandelt werden soll, prüfe ich die Unterlagen und stelle, wenn eine stationäre Behandlung angezeigt ist, die Einweisungsverordnung aus. Außerdem fahre
ich mindestens sechs Mal pro Jahr zu einem Untersuchungstag nach Meisenheim.

 

(...)

 

Prof. Dr. Annerose Keilmann

Landesärztin für Hör-, Stimm- und Sprachbehinderte

in Rheinland-Pfalz

Universitätsmedizin Mainz

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!