„Ich habe auch gemerkt, dass die CI-Träger besser verstanden als ich mit meinen neuen Hochleistungshörgeräten.“

 

Welche Erinnerungen haben Sie an Ihre Kindheit?
Gute und schlechte. Ich hatte als Kind oft Kopfschmerzen, Erkältungen und Bronchitis und asthmatische Anfälle. Ich fühle mich heute gesünder als in jüngeren Jahren.

Wer war in Ihrer Familie ebenfalls von der Schwerhörigkeit betroffen?
Meine Mutter. Sie ist mittelgradig schwerhörig, trägt zwei Hörgeräte – hört aber wesentlich besser als ich.

Wie fühlten Sie sich, wenn Ihre Mutter zu Ihnen sagte, dass Sie nicht aufpassten, wenn gesprochen wurde?
Ich habe es eigentlich so geglaubt, weil ich viel gelesen habe und dann auch „abwesend“ war. Ich wusste bis zum Alter von 27 Jahren nicht, dass ich schwerhörig war.

Wie kamen Sie in der Schule zurecht?
Ich gehörte immer zu den besseren Schülern. Nur in der dritten Klasse meinte die Lehrerin, ich würde mich zu wenig beteiligen und die Versetzung würde fraglich sein.
 

(...)

 

Heinz Raddatz

Hanna Hermann, Redaktion

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!