„Ich habe gelernt, mit meiner Behinderung umzugehen.“ 

 

Als Kind wurdest Du plötzlich schwerhörig. Was hast Du damals gefühlt?
Ich wurde 1984 mit neun Jahren schwerhörig. Damals stand ich unter der Dusche und hörte um mich herum alles leiser werden, habe mir nichts dabei gedacht, weil Wasser im Ohr das nun mal bewirkt. Ich wusste nicht, wie mir geschah. Abends kam ich im Krankenhaus an den Tropf und wurde untersucht. Ich war am Ende nur froh, dass es Hörgeräte gab.


Wie erging es Dir in der Schule? Haben Deine Lehrer die Veränderung, die bei Dir passiert war, bemerkt?
Die Veränderung hat damals niemand bemerkt, ich war für die meisten Leute – ob Lehrer, Eltern oder Freunde – ein normaler Junge, nur mit einigen Marotten, die aber alle auf die Schwerhörigkeit zurückzuführen waren. Es waren ja keine Marotten, sondern das Verhalten eines schwerhörigen Kindes, dem jegliche Förderung versagt blieb.

 

(...)

 

Michael Gärtner

Hanna Hermann, Redaktion

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!