Soundfield-Unterstützung in der Anwendung

 

Soundfield-Unterstützung für wen?
Durch verbesserte Hörtechnik und frühe Versorgung mit leistungsstarken Hörgeräten oder mit Cochlea-Implantaten erreichen immer mehr hörgeschädigte Kinder schon früh eine gute Entwicklung der Sprache und des Sprachverstehens und können daher eine Regelschule besuchen. Gefördert wird das durch die UN-Behindertenrechtskonvention, die einen gemeinsamen Schulbesuch von behinderten und nicht behinderten Kindern fordert. Der gemeinsame Schulbesuch ist allerdings nicht ohne zusätzliche technische Hilfsmittel wie FM- oder Soundfield-Anlagen und ein gewisses Maß an Rücksicht durch Lehrer und Mitschüler möglich.

Gleichzeitig besuchen immer mehr Kinder mit hochgradigen Wahrnehmungsstörungen die Schulen für Hörgeschädigte, in deren Klassen vielfach Kinder mit Hörgeräten oder CI-Systemen in der Minderheit sind. Die Kinder mit Wahrnehmungsstörungen sind nur über Kopfhörer mit FM-Anlagen zu versorgen. In diesen gemischten Klassen kann eine Kombination von direkter Übertragung zu den hörgeschädigten Kindern und der akustischen Verstärkung einer Soundfield-Anlage für die wahrnehmungsgestörten Kinder eine gute Lösung sein. 

 

(...)

 

Dipl.-Ing. Detlev Gnadeberg

Dr. Andrea Friedrich

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!