Verfahren zur Überprüfung von Hörgerätefunktion und Hörgerätenutzen 

 

Angesichts der Komplexität moderner Hörgeräte stellt die Anpassung der Geräte an die individuellen Bedürfnisse des Nutzers eine anspruchsvolle Aufgabe dar. Sind die Hörgeräte dann angepasst, stellt sich für alle Beteiligten – Hörgeräteträger, Hörgeräteakustiker, verordnender HNO-Arzt und Kostenträger – die Frage: Funktionieren die Hörgeräte wie beabsichtigt und welchen Gebrauchsnutzen bieten sie?

Deshalb benötigt man Mess- und Untersuchungsverfahren, mit denen man die Funktion und den Nutzen der Hörgeräte messen bzw. erfassen kann. Abhängig davon, welcher Zweck verfolgt wird, kann das in unterschiedlicher Weise erfolgen: Sofern es primär um eine Funktionsprüfung geht, im Fachjargon Verifikation genannt, will man überprüfen, ob das Hörgerät so verstärkt und funktioniert, wie es vom Hörgeräteakustiker beabsichtigt ist und programmiert wurde. Geht es im nächsten Schritt darum – und das ist für den Nutzer das Entscheidende –, den Gebrauchsnutzen der Hörgeräte zu ermitteln oder gar zu objektivieren, spricht man von Validierung und es kommen andere Testverfahren zum Einsatz. Für beide Zwecke gibt es mehrere Gruppen von Verfahren und innerhalb derer wiederum verschiedene Varianten.

 

(...)

 

Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Kießling

UKGM Gießen

Leiter Funktionsbereich Audiologie

Klinikstr. 33

35385 Gießen

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!