Die erste Hörsystemversorgung schwerhöriger Säuglinge
- Problemlösungen für Indikation, Auswahl und Anpassung 

 

Hintergrund
Eine erste Versorgung mit elektroakustisch oder elektrisch stimulierenden Hörgeräten ist die wichtigste Konsequenz aus dem Neugeborenen-Hörscreening (NHS), wenn das
Ergebnis „auffällig“ war und die Bestätigungsdiagnostik (engl.: „confirmation diagnostic“) eine versorgungspflichtige Schwerhörigkeit ergeben hat.

Leitlinien gibt es zu vielen Themen im Umfeld des Hörens bei Kindern und weltweit von vielen anerkannten Fachgesellschaften. Doch dominieren zurzeit nur Arbeiten zum NHS, zur elektroakustischen Hörsystemversorgung sowie zur elektrischen Stimulation durch Cochlea-Implantate oder Hirnstammimplantate, und zwar für jedes Alter, durchaus auch für Kinder und sogar für Kleinkinder. Doch die Behandlung speziell von Säuglingen, d.h. speziell für Kinder unter einem Jahr, wird weltweit nur durch sehr wenige Fachgesellschaften thematisiert.

 

(...)


Prof. Dr. Rainer Schönweiler
Dr. Bettina Schönweiler
Abt. für Phoniatrie und Pädaudiologie und Hörzentrum Lübeck
Uniklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!