Zum Gedenken an Professor em. Dr. med. Dr. med. dent. Dr. h.c. mult. Ernst Lehnhardt 

 

Ein begnadeter und erfolgreicher Lebensweg hat sich vollendet. Ein Lebensweg, geprägt vom Krieg und von der Teilung Deutschlands, ein Lebensweg mit herausragenden beruflichen Zielen und Erfolgen. Lehnhardts Leidenschaften waren die Wissenschaft und die Forschung der HNO-Heilkunde, seine ganz besonderen Ambitionen galten den schwerhörigen, ertaubten und gehörlosenPatienten. Im Jahr 1984 versorgte Lehnhardt die ersten ertaubten Erwachsenen mit CIs, 1987 wurde die Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e.V. gegründet und im November 1989 erschien erstmals die Schnecke. Der Abschnitt „Cochlea-Implantat“ auf Lehnhardts Weg war für ihn, wie er selbst sagte, die Erfüllung seiner ärztlichen Laufbahn, für die Betroffenen mit CI (wieder) hören zu können und für die Fachwelt eine vollendete Wissenschaft.

Wir von der DCIG und der Schnecke sind uns sehr bewusst, dass wir ALLES dem „Vater der CI-Versorgung in Deutschland“, unserem Mentor und langjährigen DCIG-Geschäftsführer verdanken. Es erfüllt uns mit Stolz und Dankbarkeit, dass wir diese große Persönlichkeit mit ihrer Kompetenz, mit so vielen (realisierten) Visionen – natürlich auch mit kontroversen Diskussionen – und mit herzlicher Verbundenheit an unserer Seite hatten.

Einige – gekürzte – Auszüge aus Kondolenzen und Nachrufen sind nachstehend aufgeführt.

 

(...)


Hanna und Franz Hermann

 

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!