Hörstörungen: Diagnostik und Therapie

Die Schwerhörigkeit gilt weltweit als die häufigste Sinnesbeeinträchtigung. In Deutschland geht man von 10 bis 13 Millionen Menschen mit behandlungsbedürftiger Schwerhörigkeit aus, etwa 125.000 davon leiden an einer höchstgradig bis an Taubheit grenzenden Schwerhörigkeit. Die Behandlungsmöglichkeiten der Schwerhörigkeit unterscheiden sich in erster Linie nach Art und Ausmaß der Schwerhörigkeit.


Die Bestimmung des Ausmaßes oder des Grades einer Schwerhörigkeit beruht zunächst auf dem Tonaudiogramm. Sprachverständlichkeitsmessungen spiegeln zwar eher die Hörbeeinträchtigung im Alltag wider. Sie haben jedoch den Nachteil, dass die Durchführung aufwändiger ist und die Tests wegen der Sprachgebundenheit international nicht vergleichbar sind.

 

(...)

 

Prof. Dr. Heinrich Iro
Universität Erlangen

 

 

Ausgabe: Schnecke 78, S. 20

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!