Zeigt her Eure Hände: Wer von Ihnen kann schon gebärden? 

Dies fragte Andreas Frucht zu Beginn des Gebärden-Grundkurses für die Mitarbeiter des CIC „Wilhelm Hirte" in Hannover – ratloses Kopfschütteln oder gemurmeltes „Ein wenig…" waren die Antworten. „Wenn Sie einem anderen Menschen aus weiterer Entfernung erklären wollen, dass er zu Ihnen kommen soll, oder wenn Sie leise sein müssen, aber jemandem sagen möchten, dass es gleich Essen gibt – was tun Sie dann? Richtig, Sie zeigen es mit Ihren Händen mit natürlichen Gesten. Also kann jeder von Ihnen bereits Gebärden!"

Natürliche Gebärden sind also bereits eine Kommunikationsstrategie auch unter Hörenden. Da sich immer mehr gehörlose Eltern dazu entscheiden, im CIC „W. Hirte" mit ihren gehörlos geborenen Kindern nach der Cochlea-Implantation die Rehabilitation wahrzunehmen, ist uns Mitarbeitern das Erlernen der wesentlichsten Handbewegungen sehr wichtig, um uns besser mit den Eltern und Kindern verständigen zu können.

(...)

Kerstin Kreibohm-Strauß
Dorina Meyer
Auf der Bult, CIC Wilhelm Hirte
Hannover

 

 

Ausgabe: Schnecke 79, s. 52

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!