Intensive und inhaltsreiche Arbeitstagung in Eisenach

Vom 8. bis 10. November 2013 fand die Arbeitstagung der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten – Selbsthilfe und Fachverbände e.V. (DG) im Tagungshaus Hainstein, mit Blick auf Martin Luthers Wartburg, in Eisenach statt. Franz Hermann, DCIG-Präsident, führte mich als neue Vertreterin der Interessen von DCIG und den Regionalverbänden in der DG ein. Drei mit intensiver Arbeit gefüllte Tage lagen vor uns. Die Arbeitstagung wurde von Prof. Dr. Ulrich Hase souverän geleitet. Seine treffenden und ironischen Anmerkungen riefen bei allen Teilnehmern immer wieder ein Schmunzeln hervor.

Dieter Schaal, Bernd Schneider und ich stellten das Netzwerk Hörbehinderung Bayern (NHB) vor. Immer wieder zeigt es sich, dass der Zusammenschluss aller Verbände im Bereich Hörbehinderung enorm wichtig ist, um Gewicht bei den Entscheidungsträgern in Politik, Bildung, Arbeit und Medien zu erlangen. Das NHB setzt sich, ähnlich wie die DG, verbandsübergreifend für die Belange aller Menschen mit Hörbehinderung ein unter dem Motto ihres Sprechers Volker Albert „Ohren öffnen, übergreifend denken und vernetzt handeln“. Schon am ersten Abend wartete eine arbeitsintensive Agenda auf uns.

(...)

Regine Zille

 

 

Ausgabe: Schnecke 83, Seite 66

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!