Juristische Schachzüge für Kinder, die JETZT Hilfe brauchen!
Der Fall aus der Praxis

S., 17 Jahre, kam mit ihren Eltern in meine Praxis. S., gehörlos geboren, mit Cochlea-Implantaten versorgt, wurde hörgerichtet und lautsprachlich erzogen, um ihr die größtmögliche Integration in unsere durch Sprache geprägte Umwelt zu ermöglichen. Dies gelang insgesamt so gut, dass S. heute ein Regelgymnasium besucht und in Kürze ihr Abitur macht. Trotz CI und guten Lautsprachfähigkeiten ist S. hochgradig schwerhörig und deshalb auf vielerlei Unterstützung angewiesen. In diesem Zusammenhang hatte die Familie die Idee, zur Entlastung in der Abiturvorbereitung der Oberstufe einen Schriftdolmetscher einzusetzen. Die Familie beantragte die Kostenübernahme beim örtlichen Sozialamt. Wie nicht anders zu erwarten, wurde der gut begründete Antrag nach einer schleppenden Prüfung und nach etlicher Zeitverzögerung abgelehnt. Mit dieser Ablehnung wandte sich die Familie an mich mit der Bitte um Rechtsbeistand im Widerspruchsverfahren.

 

(...)

 

Ilka Friedsam
Rechtsanwältin

 

 

Ausgabe: Schnecke 83, Seite 58

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!