Remote Fitting

Das Remote Fitting wurde 2008 von der Firma auric Hörsysteme in Kooperation mit dem Deutschen HörZentrum der Medizinischen Hochschule Hannover entwickelt. Remote Fitting bedeutet „Fernanpassung" und ist ein modernes Verfahren zur Anpassung von Hörsystemen durch direkten Datentransfer.

Herr Baur, Sie sind Hörgeräteakustikermeister. Warum haben Sie diesen Beruf gewählt?
Zunächst ließ ich mich zum Augenoptiker ausbilden. Anschließend hatte ich das Bedürfnis, mir ein zweites Standbein aufzubauen und entschied mich für die Hörgeräteakustik. Ich erlernte diesen Beruf, um einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Hörbehinderung zu leisten. Bei auric Hörsysteme bekam ich die Chance, Fortbildungen zum CI-Akustiker wahrzunehmen.

Sie betreuen bei auric in Stuttgart neben vielen Hörgeräteträgern auch Kunden, die mit Cochlea-Implantaten versorgt sind – wie ist es dazu gekommen?
Dr. Mark Winter, Geschäftsführer von auric, war früher in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) tätig und entwickelte in Kooperation mit Prof. Dr. Andreas Büchner, Deutsches HörZentrum (DHZ), nach seinem Wechsel die Fernanpassung von CI-Prozessoren (CI-P). Im Januar 2011 referierte ich beim CI-Treffen des Schwerhörigenvereins Stuttgart über das Thema CI-Fernanpassungen und lernte dadurch die Gruppenleiterin Martina Liedle, CI-Trägerin, kennen. Liedle bewarb sich später als Koordinatorin und CI-Beraterin für Kunden mit CI – und ist seit Juni 2011 bei uns tätig. Gemeinsam arbeiten wir seither daran, in der Filiale in Stuttgart sowohl die CI-Anpassungen als auch die Nachsorge zu optimieren.

(...)

 

Peter Baur

Hanna Hermann

 

 

Ausgabe: Schnecke 84, Seite 38

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!