Die Zukunft der Nachsorge von CI-Patienten

Derzeit leben in Deutschland etwa 30 000 Menschen die entweder ein- oder beidseitig mit Cochlea-Implantaten (CI) versorgt sind. Pro Jahr kommen etwa 3 000 hinzu 1). Die Zahlen sind aufgrund des demographischen Wandels und der zunehmenden Anzahl schwerhöriger Menschen nicht nur in Deutschland weiter steigend. Für die implantierenden Kliniken bedeutet dies, dass Jahr für Jahr mehr Patienten in der Nachsorge lebenslang zu betreuen sind. Sicherlich gibt es viele Wege dies zu gestalten. Im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung für Hörakustiker Anfang September in unserem Hause diskutierten wir diese Frage interdisziplinär und fachübergreifend.

Als selbst beidseitig CI-versorgte Ärztin konnte ich mit meinen eigenen Ohren erfahren, wie wichtig einerseits die Operation ist und andererseits die Rehabilitation und Nachsorge eine entscheidende Rolle zum Erreichen des Hörerfolges darstellen.

(...)

 

Dr. Veronika Wolter

 

 

Ausgabe: Schnecke 86, Seite 43

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!