Erfolgreich im Schwimmen trotz CIs

Die hörgeschädigte Schwimmerin Miriam Sengstake aus Grambke bei Bremen hat bereits zum zweiten Mal in ihrer Karriere an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen und beweist, dass man trotz Handicap sportliche Erfolge feiern kann.

Ich bin am 2. April 2001 geboren. Meine Gehörlosigkeit haben meine Eltern erst ab meinem dritten Lebensjahr festgestellt. Davor war die Welt noch für alle in Ordnung. Bis die Diagnose nach mehrfachen Untersuchungen fest stand: Ich bin hochgradig schwerhörig. Mit anderen Worten, ich konnte erst etwas wahrnehmen, wenn die Geräuschkulisse in etwa so laut war wie ein startender Düsenjäger, also etwa hundert Dezibel. Anfangs versuchte ich es mit normalen Hörgeräten, was aber nichts brachte. Nach vielen Beratungen, etlichen Untersuchungen und der Frage „Wollen wir die Operation in der Uniklinik Kiel auf uns nehmen?“, fiel die Entscheidung für ein CI.

(...)

 

Miriam Sengstake

 

 

Ausgabe: Schnecke 86, Seite 14

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!