Passgenaue Implantate mit Gedächtnis

CIs müssen exakt auf das Innenohr des Patienten angepasst sein. Um dies zu ermöglichen und das Einsetzverfahren so schädigungsarm wie nur möglich zu gestalten, arbeiten Wissenschaftler des Laser Zentrums Hannover e.V. (LZH) an 3-D-gedruckten Implantaten, die sich selbstständig verformen. 

Cochlea-Implantate (CI) müssen sehr präzise auf den Träger angepasst sein, um die korrekte Übertragung der Signale zu gewährleisten und so dem Patienten das Hören zu ermöglichen. Ein exakt passendes Implantat zu erstellen, ist generell ein komplexer Vorgang, wenn es aber um so kleine Teile, wie im Fall von CIs geht, wird es noch komplizierter. Das Verfahren des 3-D-Drucks eröffnet hier ganz neue Möglichkeiten. Mittels Computertomografie wird ein dreidimensionales Bild vom Innenohr des Patienten erstellt. Darauf basierend wird ein individuell passendes CI für den Patienten am Computer modelliert und „ausgedruckt“.

(...)

Ronny Hagemann
Leser Zentrum Hannover e.V.

 

 

Ausgabe: Schnecke 87, Seite 14

 

 

Den vollständigen Text übermitteln wir Ihnen auf Anfrage! Die Redaktion Schnecke

 

... und weitere interessante Artikel lesen Sie bitte in der aktuellen Ausgabe, zu bestellen bei der Redaktion!